Flüchtlinge willkommen

Es ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und Verantwortung, den Flüchtlingen eine echte Chance zu geben, die bei uns anzukommen. Das kann nur gelingen, wenn diese Botschaft auf ganz vielen Ebenen und überall spürbar gemacht wird.

Diese Aktion von dem Fotografen Thomas Brenner (Texter Dr. Manfred Menzel (www.wortkaska.de) und Grafiker Hyko Ritsma (http://www.ritsma.de)) in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Asyl Kaiserslautern macht auf das Thema aufmerksam und gibt den Flüchtlingen in Kaiserslautern ein Gesicht. Die einzelnen Module sind sehr erfolgreich, bringen das Thema in die Diskussion und verändern die Wahrnehmung auf die Flüchtlinge. Aus diesen Erfahrungen ist eine Ausweitung auf die anderen Oberzentren 2015/2016 fest eingeplant

Die Aktion, erläutert an Kaiserslautern besteht aus folgenden drei Bestandteilen:

  1. Plakataktion “Willkommen in Kaiserslautern”
Auf Plakaten werden real in Kaiserslautern angekommene Flüchtlinge unterschiedlicher Herkunft portraitiert.  Eine Kurzinformation zu ihrer Person, ihrem Schicksal und dem Grund der Flucht werden mit den Worten “WILLKOMMEN IN KAISERSLAUTERN” ergänzt. Mit dieser Aktion soll den Flüchtlingen ein Gesicht gegeben werden, sollen die Betrachter der Motive für die Situation der Menschen sensibilisiert werden.
  1. Plakataktion “Flüchtlinge willkommen” 
Diese Aktion richtet sich an die Leiterinnen und Leiter und Inhaberinnen und Inhaber von Geschäften, Praxen, Restaurants und Einrichtungen in Kaiserslautern, die sich mit ihrem Namen für das Ankommen der Flüchtlinge in unserer Stadt stark machen möchten. Ebenso die Geschäftsführer großer Unternehmen, Politiker, Stadtangestellte, Künstler, Sportler- einfach ein Querschnitt der Gesellschaft.
  1. Sie werden kostenfrei portraitiert, und können mit einer zu ihrer Branche und dem Thema Flüchtlinge passenden Aussage auf dem Plakat deutlich machen, was auch in der Bildunterschrift stehen wird: “FLÜCHTLINGE WILLKOMMEN!” Die Gestaltung und Bildsprache der Plakate ist ähnlich der Plakate, welche die Flüchtlinge portraitieren. Das fertige Produkt, Din A 2 Plakate, sowie Druck pdf´s werden den Menschen zur Verfügung gestellt
  1. Postkarten“Willkommen in Kaiserslautern”
Die Plakatmotive mit den Flüchtlingen (siehe Punkt 1) sind bei den teilnehmenden Einrichtungen, Geschäften und Praxen in der Stadt als Postkarten erhältlich. Diese Karten sind nicht Motiv alleine, denn sie sollen auch zur Kommunikation genutzt werden. Auf der Postkartenrückseite kann der Satz: “Ich wünsche Ihnen…” ganz individuell von den Mitbürgerinnen und Mitbürger vervollständigt werden, und so eine persönliche Rückmeldung an die Flüchtlinge ermöglichen.  Und das ohne Portogebühren für den Absender. Die Postkarten und Postkartenständer erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Fotoportrait der Plakataktion (Siehe Punkt 2).
  2. Auf einer Homepage der Stadt (in Kaiserlsautern unter: Kaiserslautern ist bunt) wird die komplette Aktion begleitet, veröffentlicht und dokumentiert. Sie dient als Infopunkt für die Kampagne und informiert über zukünftige Aktionen.

Übertragung in weitere Städte:

Ende 2015 konnten wir sehr erfolgreich die Aktion in Kusel realisieren, im Dezember 2015 begannen wir in Ludwigshafen, und führen hier im Januar/Februar die Idee weiter. Synchron beginnen wir, die Aktion in Mainz, Koblenz und Trier vorzubereiten.

Links zu den Projektinfos:

Facebook

kl-ist-bunt.de

Ludwigshafen

 

Motive der CLP

 

Impressionen der Plakate im Stadtbild

 

die Postkarten…

Aussagen der Bürger

Die Banner im Stadtbild

Projekt der Anne Frank Realschule plus, in Ludwigshafen
Mai 2016

 

„Angekommen in Kaiserslautern“
Ausstellung im öffentlichen Raum, August 2016